Puh, schon wieder fast verschlafen, ich bin punkt 10 Uhr beim EduCamp angekommen. Meine Weckerlösung funktioniert

Sybille Schäfer, bei IBM, stellt ein Learning Management System – “Learing Accelarator” vor.

Es ist nicht nur die eigentliche Lernplatform für elearner, sonder verwaltet auch das ganze drumherum..

basiert auf dem Websphere Portal, bietet einen Kurskatalog, man kann Kurse als Favorites markieren, Kurse empfohlen bekommen, eine Art Stundenplan bekommen.
Alles relativ standard bisher.

Die Adminansicht bietet auch das, was man erwartet, also eine Kurs-, Teilnehmer- und Teilnehmerergebnisverwaltung, Einladungen und Einbuchungen, Skillverwaltung und Ankündigungen.

Sozialer Kontakt bei klassischen eLearningumgebungen -> also gibt es eine Möglichkeit, damit die Teilnehmer sich untereinandern austauschen können.
Dazu verwendet die Lösung Lotus Sametime als virtuellen Klassenraum, mit Teilnehmerliste, die Möglichkeit sich zu melden, Whiteboard, Chat, etc. und dann die Einbindung eines stinknormalen Instant Messengers.

Zweites integriertes Produkt ist Lotus Quickr, eine “Team Collaboration” Oberfläche. Das Ding bietet Zugriff auf die verschiedensten Unterlagen bzw. Kursressourcen (Wikis, Blogs, Templates,...) über alle möglichen Wege, z.B. Browser, Sametime, RSS, Dateimanager oder Officepaket.

Ein social Network wird auch noch integriert. Es bietet “Gelbe Seiten”, Communities, Blogs, Bookmark Sharing und “Vorgänge”.

Das war’s mit der Produktvorstellung.

Frage: wie werden Inhalte eingebunden?
Antwort: Standardformate (SCORM, AICC) können importiert werden, es gibt auch ein kleines Autorentool.

Ich hab genug, bei Fragen wird’s mir zu schnell. Sieht mir nach einer runden Lösung aus, die aus meiner Sicht alles bietet, was man für ein Lernmanagement braucht.

Links: