Karan hat da eine sehr interessante Aktion angestoßen. Beim Bundestag kann man sich bis zu 3 Exemplare dieses wertvollen Stücks Papier kostenlos und portofrei bestellen.
Und das machen jetzt offensichtlich doch so einige. Wenn das so weiter geht, wird dieses Grundgesetz bald Seltenheitswert haben und vergriffen sein. Deshalb sollte man sich da seinen Ausdruck sichern. Wer weiß, wie lange es noch in dieser Form existieren wird.

Sven Scholz führt das ganze weiter und schlägt vor, eine Ausgabe für sich zu behalten, eins im Garten zu vergraben - damit die Enkel einem mal glauben - und eines an den Herr Schäuble zu schicken.

Hört sich zuerst nach einer bescheuerten Aktion an, aber wenn man drüber nachdenkt, kann man Karan eigentlich nur zustimmen:

Herrn Schäuble ein Exemplar des Grundgesetzes zu schicken, ist eine scheinbar “sinnlose” Aktion, aber nur, solange sie von außen betrachtet und einseitig interpretiert wird. Beim jeweils einzelnen Teilnehmer passiert da nämlich einiges – vor allem, so hoffe ich, daß er das Exemplar aufschlägt und durchliest, bevor er es in den Umschlag steckt und zur Post bringt.

Bestellt euch das Grundgesetz!