Und wieder mal ein sehr interessantes Interview über die Zukunft der Arbeit, diesmal mit dem US-Ökonom Jeremy Rifkin.

Der technische Fortschritt lässt sich nicht aufhalten. Ich sehe zwei Alternativen für unsere Zukunft. Die eine ist eine Welt mit Massenarmut und Chaos. Die andere ist eine Gesellschaft, in der sich die von der Arbeit befreiten Menschen individuell entfalten können.
Das Ende der Arbeit kann für die Menschheit einen großen Sprung nach vorn bedeuten. Wir müssen ihn aber auch wagen.

via phogblog - Wird Arbeit bald Vergangenheit?