Was mir vor kurzem ein wenig den Kopf gewaschen hat, war meinem Opa zuzuhören.
Bei der kleinen Diskussion über die Ausländer und sie wissen schon.

Wie er auf einmal selbst davon erzählt wie sie nach dem Krieg – er war ein kleiner Junge – als Flüchtlinge zurück kamen. Nichts hatten. Betteln mussten. Sich beschimpfen lassen.

Ich hatte die Geschichten von ihm selbst nie zuvor gehört. Aber in seiner kleinen aber intensiven Geschichte schwang so viel Leid mit, die mir jetzt noch Tränen in die Augen drückt.

Und ich steh rat- und sprachlos da. Weiß nicht, was ich tun soll.

Nujut, erstmal Mund aufmachen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *