Was ich mir mal für mich merken muss: wenn ich Bloggen will, dann muss ich es gleich tun.

Irgendwas im Kopf zusammenzuspinnen und nicht gleich anfangen zu schreiben geht schief.

Dann vergesse ich es.
Dann passiert nix.

Es gilt also: gleich aufschreiben.

Das selbe gilt übrigens für alle Sachen, die ich erledigt bekommen will. Schreibe ich sie nicht irgendwo hin, werden sie nie stattfinden.

Gerade habe ich mich für meinen ersten Lauf angemeldet. Kein Wettkampf, aber zum ersten Mal was offizielles.

Wahnsinn. Vor ein paar Monaten hätte ich mich noch ernsthaft dafür ausgelacht, bemitleidet und wäre kopfschüttelnd weitergelaufengekrochen.

Jetzt? Ich freue mich wie bolle und kann’s kaum erwarten heute heimzukommen und nochmal schnell vorher Auslauf zu bekommen.

Am Wochenende war ich in Köln beim diesjährigen WordCamp mal wieder unterwegs.

Stephan und ben_ fassen beide ziemlich gut zusammen, was und wie ich das Camp erlebt habe.

Kein Wunder, habe ich mit ihnen und den anderen lieben Leuten vom Palasthotel viel Zeit dort verbracht und mit ben_ sogar eine Session zu “WordPress unter Hochlast” gehalten, die er gleich noch auf deren Blog sehr treffend zusammengefasst hat.

Mein Fazit nach viel Nachdenken und Meinungsschwankungen: ich werde beim nächsten Mal wieder dabei sein, eine passende Sessionidee habe ich auch schon und werde höchstwahrscheinlich auch am Contributor Day teilnehmen.

Mir bleibt nur noch zu schreiben: tausendfach Dank an die Organisatoren des WordCamp!