Ich mach das jetzt mit den wöchentlichen Links mal.

Stark inspiriert vom diplix, auch in pinboard aber mit einem einfachen Rubyscript umgesetzt. Die erste Runde reicht über drei Jahre zurück in die Vergangenheit…

Los geht’s:

Ich hab ja wieder mal ne Runde durch alternative “Publishingziele” gemacht und bin wieder hier angelangt.
Und habe keine Lust weiter zu probieren.

DayOne, das ich als eine Art Tagebuch nutze, werde ich weiter verwenden. Da schau ich noch, wie ich Einträge, die ich dort veröffentliche hier auch reinbekomme.
Das indieweb im Auge behalten und weiter hier einbauen.
Der Rest? Nach Lust und Laune automatisiert bedienen und gut ist.

Vielleicht fange ich ja doch noch irgendwann mit dem selbstgeschriebenem CMS in Ruby oder Rails an. Da habe ich zur Zeit nämlich viel Spaß mit.

Nur eins: wie bekommt man denn schnell und einfach Photos vom iPhone in so ein WordPress?